Mittelstandsallianz begrüßt Mittelstandsstrategie des Wirtschaftsministeriums

Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft – Unternehmerverband Deutschlands e.V. (BVMW) hat eine gemeinsame Stellungnahme seiner Mitglieder zur Mittelstandsstrategie des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi) veröffentlicht. Die Mittelstandsallianz begrüßt die so genannte Mittelstandsstrategie von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier, fordert aber Nachbesserung. Die Mittelstandsallianz vereint mittelständisch geprägte Branchenverbände unter dem Dach des BVMW. Der Bundesverband für selbständige Wissensarbeit e.V. ist Mitglied im BVMW. Unser stellvertretende Vorstandsvorsitzende Jan Jagemann hat den Vorsitz des Expertenkreises Arbeitsmarkt inne.

Die Mitglieder des BVMW fordern, die Mittelstandstrategie immer auch als eine Fachkräftestrategie zu verstehen. Die projektbasierte Form des Arbeitens gewinne enorm an Bedeutung, und einhergehend damit auch der Einsatz selbständiger Experten*innen. Hier  muüsse dringend Rechtssicherheit geschaffen werden. Die Mittelstandsallianz betont in diesem Zusammenhang, dass eine Mittelstandsstrategie ohne eindeutige Politik für Unternehmen und Selbständigkeit deren grundlegende Bedeutung für den deutschen Mittelstand ignorieren würde.

Der Bundesverband für selbständige Wissensarbeit e.V. begrüßt die Forderungen der Mittelstandsallianz, Rechtssicherheit für Selbständige zu schaffen, um die Verlegung von Aufträgen ins Ausland und Schäden für die deutsche Wirtschaftsleistung zu vermeiden.

Die vollständige Pressemitteilung der Mittelstandsallianz können Sie hier lesen: https://www.bvmw.de/news/4405/mittelstandsstrategie-ist-ein-wichtiger-schritt/