SPD-Wirtschaftsforum veröffentlicht Positionspapier zum Fachkräftemangel in Deutschland

Ein kürzlich veröffentliches Positionspapier des Wirtschaftsforums der SPD beschäftigt sich mit dem Fachkräftemangel in Deutschland sowie potentiellen Lösungsvorschlägen. Vor diesem Hintergrund geht das Wirtschaftsforum auf die schwierige rechtliche Position von Auftraggebern und hochqualifizierten Selbständigen eingegangen:

„Am Beispiel der hochqualifizierten IT-Fachkräfte zeigt sich, welche Auswirkungen eine unzureichende Regulierung hat: Selbständige Wissensarbeiter, die über ein hohes Einkommen sowie in der Regel über eine umfassende Altersvorsorge verfügen, stehen – ebenso wie die auftraggebenden Unternehmen – vor hohen rechtlichen Risiken (Scheinselbständigkeit). Vor diesem Hintergrund bieten sich immer mehr dieser Fachkräfte im Ausland an und stehen nicht mehr dem deutschen Arbeitsmarkt zur Verfügung. Um dies zu verhindern und die diesbezügliche Wertschöpfung in Deutschland zu erhalten, bedarf es eines Rechtsrahmens, in welchem Auftraggeber und Auftragnehmer rechtssicher zusammenarbeiten können.“

Der Bundesverband befürwortet die Einschätzung des Wirtschaftsforums. Wir begrüßen es insbesondere, dass ein Verbesserung des Rechtsrahmens hin zu mehr Rechtssicherheit für Selbständige und Auftraggeber gefordert wird.

Das Positionspapier des SPD Wirtschaftsforums erhalten Sie hier.